SCHNARCH-SCREENING

SCHNARCHEN IST NICHT GLEICH SCHNARCHEN

Mit einem s.g. Schnarch-Screening untersuchen wir in unserer Praxis, von welcher Form des Schnarchens Sie betroffen sind. Wir unterscheiden dabei harmloses Schnarchen oder schwerwiegende Atmungsstörungen beim Schlafen. Zum gesundheitlichen Problem wird das Schnarchen insbesondere, wenn es im Schlaf zu abnormalen Atempausen kommt.

Schnarchpatienten kommen meist durch die Überweisung Ihres Zahn- oder Hausarztes in unsere Praxis, denn wir verfügen über moderne Diagnosegeräte. Ziel ist es Ihren behandelnden Arzt bestmöglich in der Diagnosefindung zu unterstützen.

IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK

  • fundierte Diagnosestellung zur Form Ihres Schnarchens
  • Aufzeichnung Ihrer Schlafparameter durch tragbaren Recorder 
  • Schlafaufzeichnung in Ihrem eigenen Zuhause
  • Auswertung der nächtlichen Sauerstoffsättigung, Atmungsaktivitäten und Schnarchgeräusche
  • bei leichten Schlafstörungen: Überweisung an Ihren Zahnarzt für eine mögliche Schienentherapie
  • bei schwerwiegenden Atmungsstörungen: Überweisung an ein spezialisiertes Schlaflabor

DAS SCHNARCH-SCREENING: ABLAUF UND DIAGNOSESTELLUNG

Thomas Schieritz
Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirugie

Nach einem Beratungsgespräch in unserer Praxis werden Sie mit einem tragbaren Recorder ausgestattet. Mit diesem werden dann über Nacht Ihre Schlafparameter aufgezeichnet.

Großer Vorteil des mobilen Geräts: Sie können die Nacht trotz Messgerät bequem in Ihrem eigenen Bett verbringen. Am nächsten Tag bringen Sie uns den Recorder einfach wieder in unsere Praxis. Wir nehmen dann die Auswertung Ihrer nächtlichen Sauerstoffsättigung, Atmungsaktivitäten sowie Schnarchgeräusche vor.

Bei einem unkritischen Befund, der nur leichte Schlafstörungen vorweist, kommt für Sie ggf. eine s.g. „Schnarchschiene“ in Frage. Der Zahnarzt Ihres Vertrauens kann Sie hierzu fachkundig beraten, meist bringt eine Schiene schnelle und wirkungsvolle Ergebnisse, um die störenden Schnarchgeräusche auf ein Minimum zu reduzieren. 

Bei Verdacht auf schwerwiegende Atmungsstörungen überweisen wir Sie gerne zur weiteren diagnostischen Aufklärung an ein spezialisiertes Schlaflabor.

Beratungstermin vereinbaren